16.01.2020 – Teilnahme an Podiumsdiskussion mit Filmvorführung an der Universität Jena

Bild: Nuremberg Academy - Twitter

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena zeigte die Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien am 16. Januar 2020 den Dokumentarfilm „Frieden durch Recht – Das Vermächtnis von Thomas Buergenthal“, gefolgt von einer Podiumsdiskussion.

Der Dokumentarfilm präsentiert das Leben und das Vermächtnis von Prof. Thomas Buergenthal, des Ehrenpräsidenten des Kuratoriums der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien. Als Holocaustüberlebender und Jurist war er ein unermüdlicher Verfechter des Grundsatzes, dass Regierungen und Einzelpersonen für Menschenrechtsverletzungen völkerrechtlich zur Verantwortung gezogen werden müssen. Der Dokumentarfilm zeigt das außergewöhnliche Leben von Thomas Buergenthal und seinen Einfluss auf die weltweiten Bemühungen, eine neue Generation von Juristen dahingehend auszubilden und darin zu bestätigen, Gerechtigkeit für Opfer und Überlebende und strafrechtliche Verantwortlichkeit für Täter zu erstreben.

Im Anschluss an die Vorführung des Dokumentarfilms diskutierten Klaus Rackwitz (Direktor, Internationale Akademie Nürnberger Prinzipien), Dr. Alexander Schwarz (Amnesty International Kogruppe Völkerstrafrecht), Gerlinde Sommer (stellv. Chefredakteurin, Thüringische Landeszeitung) und PD Dr. Annette Weinke (Historisches Institut, FSU Jena) darüber, welchen Herausforderungen das Vermächtnis von Thomas Buergenthal heute gegenübersteht. Prof. Dr. Thomas Kleinlein (Rechtswissenschaftliche Fakultät, FSU Jena) moderierte die Diskussion.

 

Quelle: https://www.nurembergacademy.org/de/veranstaltungen/detail/882eec7b55ed652d1ddb931eb04df139/film-screening-peace-through-justice-and-panel-discussion-in-jena-315/

21. Januar 2020